‚Viele Paare sind sich der Relevanz des fruchtbaren Fensters nicht bewusst.’

Ich habe Lea kennen gelernt, bevor das AVA Armband überhaupt auf dem Markt war. Als sie mir davon erzählt hat, war ich sofort begeistert. Endlich ein Produkt, welches wissenschaftlich fundiert ist und gleichzeitig kundenfreundlich: Das heisst, einfach verständlich wie auch komfortabel und diskret.

Persönliches

Lea von Bidder hat an der Universität St. Gallen, in Lyon, China, Montreal und den USA studiert. Mit 22 Jahren gründete sie ihr erstes Start-up. 2014 gründete sie dann zusammen mit drei Jungunternehmern die Firma AVA, die 2016 das Hormon-Tracking-Armband für Frauen mit Kinderwunsch lancierte. Vom amerikanischen Wirtschaftsmagazin Forbes wurde Lea von Bidder 2017 auf die Liste der wichtigsten «30 Jungunternehmer unter 30 Jahren» aufgenommen.

 

Warum hast Du Dich dafür entschieden in dieses Geschäft einzusteigen und das Armband Ava für Frauen mit Kinderwunsch mit zu entwickeln? Was war Deine Motivation? Was war der Reiz?

Ursprünglich ist mein Mitgründer auf mich zugekommen, der damals versucht hat mit seiner Partnerin schwanger zu werden. Die beiden waren frustriert von den existierenden Zyklustrackern und wir haben die Chance gesehen, hier mit unserem fachspezifischen Background etwas Besseres entwickeln zu können. Frauenanliegen waren mir schon immer sehr wichtig. Da kam es nur natürlich, dass ich Feuer und Flamme war bei einem Projekt mitzuarbeiten, bei welchem wir den Alltag von zahlreichen Frauen erleichtern können und dabei einen wichtigen Beitrag zu women’s health research leisten können.

Welches ist die grösste Herausforderung mit der Kinderwunsch-Paare heutzutage konfrontiert sind? Welches sind mögliche Lösungen?

Meiner Meinung nach ist die grösste Herausforderung widersprüchliche & unklare Informationen und falsche interne und externe Erwartungen in einer ohnehin sehr emotionalen Zeit.  Viele Paare erwarten fälschlicherweise, dass sie sofort und ohne viel Aufwand einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten werden. Wenn das nicht passiert ist es oft schwierig die richtigen und relevanten Informationen zu finden, die tatsächlich helfen können.

Welches ist der häufigste Fehler, den Kinderwunsch-Paare machen? Wie könnte man diesem entgegen wirken?

Grundsätzlich ist der Weg zum Wunschkind individuell und bereits schwierig genug. Man sollte auf jeden Fall nicht davon sprechen, dass Kinderwunsch-Paare auch noch Fehler machen! Ich habe allerdings einen Tipp, der vor allem Paare betrifft, die sehr früh im Prozess sind: Viele Paare die gerade erst anfangen zu probieren sind sich der Relevanz des fruchtbaren Fensters nicht bewusst. Sie wollen sich nicht damit beschäftigen oder halten es noch nicht für nötig. Das bedeutet sie sind oft schon sehr frustriert, wenn sie die Signifikanz des fruchtbaren Fensters und des Zyklustracking lernen. Das ist schade.

Welchen Geheimtipp gibst Du Paaren mit auf den Kinderwunsch-Weg?

Viele Frauen, die früh anfangen ihren Zyklus mit Ava zu tracken, lieben die Resultate und Insights, die sie über ihren Körper und ihre Gesundheit erhalten. Mein Tipp (Wunsch?)  ist es den Zyklus zu tracken nicht als notwendiges Übel zu sehen sondern als Möglichkeit endlich seinen Körper besser kennenzulernen.

Wenn Du mit dem Finger schnippen könntest und einen Faktor im Bereich des unerfüllten Kinderwunsches ändern könntest: Was wäre es?

Es wäre definitiv viel einfacher für alle Beteiligten, wenn fruchtbare Tage irgendwie klar erkennbar wären. Das würde zwar Ava obsolet, aber das Leben aller Paare viel einfacher machen.

Auf was in Deinem Leben bist Du stolz?

Ich bin stolz darauf an etwas zu arbeiten, was die Wissenschaft im women’s health Bereich vorwärts bringt.

Was ist Dein ganz persönlicher grösster Erfolg als Unternehmerin?

Die erste Schwangerschaft einer Kundin von uns wird mir immer bleiben – Ein grossartiger Moment!

Was war der beste Ratschlag, den Du je bekommen hast?

Es ist ein Marathon, kein Sprint.

Welches Buch hat Dein Leben verändert und weshalb?

Sheryl Sandberg’s Lean In – Die Erkenntnis, dass selbst Frauen eine sexistische Bias haben können finde ich sehr relevant.

Liebe Lea, ich danke Dir ganz herzlich für die geschenkte Zeit und die Beantwortung unserer Fragen!

 

Mehr Infos zum AVA Fruchtbarkeits-Tracker: AVA Fruchtbarkeits-Tracker
AVA Website: www.avawomen.com