‚Habt keine Angst vor der Reproduktionsklinik!’

 

Persönliches

Als gelernte Pharmaassistentin arbeitete Anja Koller über mehr als zehn Jahre in einer Apotheke. 2009 mit Abschluss des Studiums der Chinesischen Medizin widmete sich Anja Koller dem Thema Kinderwunsch und Gynäkologie in der TCM. Seit 2012 führt sie ihre eigene Praxis in St. Gallen und behandelt und begleitet tagtäglich Frauen und Paare bei ihrem Wunsch nach einem Kind. 2013 liess sie sich zusätzlich zur Spezialistin Repromedizin in TCM ausbilden. Anja Koller ist verheiratet und wohnt mit ihrem Mann nahe von St. Gallen.

 

Was war Deine Motivation Dich in Deiner Arbeit als TCM-Therapeutin gerade auf das Thema Kinderwunsch zu spezialisieren?

Ich kam nach meiner Grundausbildung als Pharmaassistentin schnell auf die chinesische Medizin. Während dem Studium hat sich dann herauskristallisiert, dass ich mich unbedingt auf einem Thema spezialisieren möchte. Ich bin dann eigentlich wie die Jungfrau zum Kinde zu einem Praktikum bei Esther Denz gekommen, die auf Kinderwunsch spezialisiert ist. Da hatte ich die perfekte Möglichkeit mich während 5 Jahren im Thema Kinderwunsch zu vertiefen, was mich total fasziniert hat und immer noch begeistert.

Welches ist die grösste Herausforderung mit der Kinderwunsch-Paare heutzutage konfrontiert sind? Welches sind mögliche Lösungen?

In der heutigen Zeit ist alles planbar: Job, Ausbildung, Karriere – alle Möglichkeiten sind offen. Die Schwierigkeit für viele Paare ist es, den richtigen Zeitpunkt für die Familienplanung zu finden. Die Natur jedoch ist nicht auf dieses Wunschdenken ausgerichtet. Die biologischen Fakten sind gegeben und die Eizellen haben eine begrenzte Lebensdauer. Die macht es wahnsinnig schwierig. Bezüglich möglichen Lösungen habe ich mir auch Gedanken dazu gemacht, ob Social Freezing wirklich das Richtige ist. Ob es nicht zu viel Hoffnung schürt und ‘falsches’ Vertrauen gibt. Ich bin auch überzeugt, dass man mit einer gesunden Lebensweise einiges herausholen kann. Man hat in der chinesischen Medizin Studien gemacht, die ergeben haben, dass man das biologische Alter um rund 4 Jahre zurückdrehen kann. Dies ist sicher nicht bei jedem möglich, aber es gibt hier ganz klar Chancen und Möglichkeiten.

Welches ist der häufigste Fehler, den Kinderwunsch-Paare machen? Wie könnte man diesem entgegen wirken?

Ich sehe immer wieder, dass sich Paare viel zu spät von einem Spezialisten abklären lassen. Sie sind viel zu lange bei ihrem Gynäkologen. Ich sage allen: Habt keine Angst vor der Reproduktionsklinik. Ihr seid nicht gleich bei einer künstlichen Befruchtung, wenn ihr Euch dort angemeldet habt. Das Wichtigste ist: Es sind diejenigen Ärzte die Euch sauber abklären. Eine gründliche Abklärung bei einem Spezialisten ist das A und O.

Welchen Geheimtipp gibst Du Paaren mit auf den Kinderwunsch-Weg?

Ich bin mir bewusst, dass es nicht so einfach umzusetzen ist und sage ihnen das auch. Doch: Sie sollen ihr Leben leben und das Leben geniessen. Sie sollen Jobangebote annehmen, sie sollen reisen, sie sollen sich nicht einschränken lassen vom Kinderwunsch. Stresse Dich nicht darüber, dass Du Stress hast 😉 Häufig sucht sich das Kind den Weg in den unmöglichsten Lebenssituationen. Nikotin ist das Einzige, was ich nicht gut heisse. Eine einzige Zigarette versetzt die Gebärmutter um eine halbe Stunde in die Menopause.

Wenn Du mit dem Finger schnippen könntest und einen Faktor im Bereich des unerfüllten Kinderwunsches ändern könntest: Was wäre es?

Die Enttabuisierung des Themas. Gerade im heutigen Zeitalter würde ich mir mehr Offenheit im Thema wünschen. Die Reproduktionskliniken sind voll und draussen spricht niemand darüber. Vielleicht müsste mal ein Promi darüber sprechen.

Auf was in Deinem Leben bist Du stolz?

Ich bin sicher stolz auf mein Umfeld, auf meinen Mann, auf meine Familie, auf meine Praxis und auf meine Arbeit. Ganz stolz bin ich darauf, dass ich jeden Morgen aufstehen kann und das machen kann, was mir am meisten Spass und Freude macht und mich befriedigt. Dass ich das gefunden habe, ist gleichzeitig das grösste Geschenk in meinem Leben.

Was ist Dein ganz persönlicher grösster Erfolg als Kinderwunsch-Akupunkteurin?

Das ist eine schwierige Frage. Es sind die vielen kleinen Erfolge. Natürlich ist es schön, wenn man die Liste der schwangeren Frauen ergänzen kann. Wenn aber nur schon eine Frau kommt und mir sagt ‘Mit Deiner Unterstützung habe ich wieder Hoffnung gefunden.’ ist das ein Erfolg.

Was war der beste Ratschlag, den Du je bekommen hast?

Es sind die vielen Ratschläge und das Coaching meines Mannes. Dafür bin ich ihm extrem dankbar.

Welches Buch hat Dein Leben verändert und weshalb?

Meine zweite Leidenschaft neben meiner Arbeit ist das Kochen und mein erstes richtige Kochbuch war der Tiptopf. Nach diesem Tiptopf kamen zwar unzählige Kochbücher hinzu, doch dies war die Basis für alles.

Liebe Anja, ich danke Dir ganz herzlich für die geschenkte Zeit und die Beantwortung unserer Fragen!

Website: www.akupunktur-sg.ch

Heute in 2 Wochen: 5 Minuten mit Dr. Elmar Verocai, Kinderwunschzentrum Landeskrankenhaus Feldkirch